Lovecraft

 

Horrordrama in 2 Akten von Stefan C. Limbrunner

 

Providence, Rhode Island 1937: In einer Gewitternacht versucht der im Fieberwahn von Halluzinationen und Phantomen gequälte H.P. Lovecraft, im Sterben liegend, seine Lebensgeschichte niederzuschreiben. In Rückblenden zieht sein Leben ,in unheimlichen Bildern, an ihm vorbei - die Quälerei durch seine psychopathische Mutter (Elke Heinrich), die Prägung durch seinen büchervernarrten Großvater Whipple Philipps (Hank Höfellner), der ihn auch in den Okkultismus einführt, die väterliche Freundschaft zu Jungautor August Darmoth (Chiara Nassauer) und die unglückliche Beziehung zu seiner Frau, Sonia (Nadine Konietzny) – und Schritt um Schritt offenbart sich in dieser stürmischen Schicksalsnacht das grauenvolle Geheimnis, dass Lovecraft mit ins Grab nehmen wird …

.
„Lovecraft“ , hochintensives okkultes Horrordrama, das streckenweise das Blut in den Adern gefrieren lässt, eine so anrührende wie mitreißende semidokumentarische Studie von H.P. Lovecrafts leidenschaftlichem Ringen um Anerkennung und liebevolles literarisches Pastiche zugleich, ist die tiefe Verbeugung vor dem „Einsiedler von Providence“, und vor dem Leben eines Mannes, der die Kultur des 20. Jahrhunderts prägte, wie kaum ein anderer Schriftsteller.
Aufgund seiner hohen suggestiven Wirkung ist das Stück für Zuschauer unter 16 Jahren nicht freigegeben.

 


   

Datum:
Termin  Freitag, 14. Sepember 2012

Termin  Samstag, 15. Sepember 2012

Termin  Sonntag, 16. Sepember 2012

Termin  Freitag, 21. Sepember 2012

Termin  Samstag, 22. Sepember 2012

Termin  Sonntag, 23. Sepember 2012

Termin  Freitag, 28. Sepember 2012

Termin  Samstag, 29. Sepember 2012 

Termin  Sonntag, 30. Sepember 2012

Termin  Freitag, 26. Oktober 2012

Termin  Samstag, 27. Oktober 2012 

Termin  Sonntag, 28. Oktober 2012

 

 

Veranstalter:
Cabaret des Grauens e.V.

e-mail:  Cabaret des Grauens e.V.

tel-nr.: +49 0160 914 918 17

Routenplanung

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von

Sparkasse Altötting Mühldorf

 

 

Datum: 
Termin  Freitag, 18. Januar 2013

Termin  Samstag, 19. Januar 2013

 

Veranstalter:
Theater Blaue Maus

e-mail:  Theater Blaue Maus

tel-nr.: 089 18 26 94

web: www.theaterblauemaus.de/

 

 

Datum: 
Termin  Donnerstag, 7. Februar 2013

 

Veranstalter:
PASINGER FABRIK GMBH

e-mail:  PASINGER FABRIK GMBH

tel-nr.: 089 / 82 92 90 79

web: www.pasinger-fabrik.com/

Routenplanung

 

 

 

H.P. LOVECRAFT

Es spielen: 

 

Howard Phillips Lovecraft ........... Stefan c. Limbrunner

Sarah Lovecraft .......... Elke Heinrich

August Darmoth  .......... Chiara Nassauer 

Tante Lilian, Sonia Lovecraft .......... Nadine Konietzny

Whipple Van Buren Phillips ........... Bernhard Höfellner

 

Regie .......... Stefan C. Limbrunner
Regieassistenz ........... Nadine Konietzny
Technik ........... Robert Banfic

 

 

 

Als Howard Phillips Lovecraft der einsame Großmeister der Schauerliteratur 1937 an Krebs starb, glaubte er, der zu Lebzeiten nie einen Buchverlag hatte finden können, sein Leben vertan zu haben; traurig betitelte er einen autobiografischen Essay „Einige Anmerkungen zu einer Null“. Es war einer der großen Irrtümer des letzten Jahrhunderts.

Lovecrafts Werk wurde von seinen Freunden posthum veröffentlicht, sickerte in das kollektive Bewusstsein des 20. Jahrhunderts, ebnete den Weg für ganze Schriftstellergenerationen und revolutionierte die Horror- und Fantasyliteratur für immer, sprengte alle Grenzen des Genres – und der Vorstellungskraft…
Aus Anlass von Lovecrafts 75. Todestag bringt das Cabaret des Grauens im September 2012 die hochambitionierte Uraufführung des Bühnenstücks „Lovecraft“ von Stefan C. Limbrunner („Gambit“, „Educating Rita“).

Der Zweiakter „Lovecraft“ stellt dabei keine historisch korrekte Biographie von Howard Phillips Lovecraft dar. Es ist ein fiktionales Drama über diese Biographie und ihren Mythos, erzählt in Lovecrafts eigenem Stil, seiner – nachempfundenen – Sprache, das die Gestalt eines Schauerstückes lovecraftscher Prägung wählt.


 

 

PRESSESTIMMEN

 

 

BILDERGALLERIEN

 

© 2012 Alexander Billner

 

 

 

© 2012 Robert Banfic

 

 

© 2012 Helmut Schwenk

 

 

 

wordpress visitors